Ja..., tätowieren tut weh!

Mittlerweile sind Tattoo’s Weitestgehens akzeptiert und zählen heutzutage zu den beliebtesten Körperverschönerungen. Schon früher hatten Tätowierungen wesentliche Bedeutungen. Sie zeigten vielfach Interessen, Vorlieben sowie Charaktereigenschaften. Sie dienten wohl auch der nonverbalen Kommunikation und der Informationsübermittlungen. Ein Schmuck der bis Dato Kulturen und Szenen verbindet.

Biomechanik

Ein biomechanisches Tattoo ist eine Kombination aus dem Bereich der Realistik und 3D dargestellte Elemente. In der Regel werden elektrische sowie mechanische Gegenstände mit menschlicher Anatomie präsentiert.

Tattoo Biomechanik

Cover Up

Die Cover-Up Technik wird verwendet wenn mit fehlender Ästhetik ein Tattoo gestochen wurde. Zur optimalen Bedeckung, muss die neue Tätowierung kräftigere Farben enthalten und wesentlich größer sein als das alte.

Tattoo Cover Up

Fantasy

Schon im Kindesalter sowie in der Mythologie gibt es bildhafte Verknüpfungen zu Dingen, Erscheinungen und Gespenstern. Diese Imagination wird durch unsere Fantasie erzeugt. Dadurch sind Geschichten und Fabelwesen entstanden.

Fantasy Tattoo 

Keltik & Wikinger

Das Vorrecht für die keltischen Tätowierungen hatten die keltischen Krieger. Um den Feind zur Furcht zu zwingen, bedeckten Sie sich mit symmetrischen Symbolen (Triskelion, Triquetra, etc.) und zogen so Oberkörperfrei in den Kampf.

Tattoo Keltik

New & Old School

Dieser Stil war ein Wiedererkennungswet bei Seefahrern. Die charakteristische Schönheit spiegelt sich in Pin-Ups, Schwalben, Anker, Schiffe, Galeonen und andere Objekte. Heutzutage noch sehr beliebt.

Tattoo Old School

Realistik

Realistik gehört zu den beeindruckensten Tätowierungen. Täuschend echte Schattierungen und Kontraste sind im Motiv sehr anfällig und sollten daher sehr gut gepflegt werden, um das Tattoo jahrelang zu erhalten.

Tattoo Realistik

 

Pflege einer Tätowierung

Ein frisch gestochenes Tattoo sollte morgens sowie abends regelmäßig gereinigt und mit Creme oder Vaseline, bis die ganze Oberfläche der Haut glänzt, gepflegt werden. Bei Bedarf kann die Schwellung mit Kühlpads gelindert werden. Bitte beachten Sie, dass ein sauberes Tuch für die Pads verwendet werden muss, da Wundwasseraustritt nach drei Tagen immer noch möglich ist. Vermeiden Sie scheuern von Kleidungsstücken auf der Wunde. Idealerweise eine dünne Cremeschicht auftragen und mit Küchenrolle oder Mull bedecken. In der Regel ist die Heilungsphase nach drei Wochen abgeschlossen.

Zum Seitenanfang